Zusammenfassungen

Zusammenfassungen

Marika Katarina Arendia Elita von Wolsky
Conventus Terra Mariana 1201 und 2000 A.D.
Conventus Terra Mariana wurde 1201 n. Chr von Bischof Albert gegr´┐Żndet. Er weihte die Gebiete Estlands und Lettlands der Jungfrau Maria. Daher kommt auch der Name „Maarjamaa” (Marienland). Im Jahr 2000 beschlossen Marika Katarina Arendia Elita von Wolsky und Ioan Arendia Elita von Wolsky, Conventus Terra Mariana neu zu gr´┐Żnden. Die Bisch´┐Żfe der traditionellen Christlichen Konfessionen haben daf´┐Żr ihre Zustimmung gegeben. Die Aufgabe von Conventus Terra Mariana ist es, die ewigen Werte zu sch´┐Żtzen.

Heiki Haljasorg
Erziehung im Mittelalter

Die Erziehung im Mittelalter war christlich. Die Kirche sagte, dass es keine makellosen Menschen g´┐Żbe, hat aber den Menschen Hoffnung auf ein ewiges Leben in einer Welt nach dem Tod gegeben. Wer Bu´┐Że getan hat und w´┐Żnschte, sich zu verbessern, dem hat Gott seine Gnade gezeigt. Die Kirche hat Hilfsmittel angeboten, um es den Menschen zu erleichtern, sich Richtung Vollkommenheit zu bewegen. Die mittelalterliche Gesellschaft war st´┐Żndisch gegliedert. Jedoch sowohl die Geistlichen und Adligen als auch das einfache Volk haben es versucht, Christus nachzuahmen, das bedeutet hat, aufeinander R´┐Żcksicht zu nehmen, Zusammenhalt zu lehren, Mitleid zu zeigen, die Kranken und Armen zu helfen, einen festen Tagesplan zu folgen und Selbstdisziplin zu haben.

Toomas Abiline
Maria, besch´┐Żtze dein Land
Im Jahr 2001 waren es 800 Jahre nach der Weihe Estlands der Jungfrau Maria. Die bedeutendste historische Quelle dieser Periode ist Heinrichs Livl´┐Żndische Chronik. Die friedliche Christianisierung Estlands ereignete sich schon im 11. und 12. Jahrhundert oder in der Zeit von Bisch´┐Żfen Hiltinus und Fulco. Folglich ist es nicht richtig zu behaupten, dass die Christianisierung der Esten erst im 13. Jahrhundert mit der Mission des Schwertes angefangen habe. Aus dieser Zeit ist auch der erste Estnische M´┐Żnch Nicolaus bekannt, der im Kloster im norwegischen Stavanger gewohnt hat. Im Jahr 1215 best´┐Żtigte Papst Innozenz III auf dem 4. Laterankonzil, dass Estland und Livland der Mutter Gottes geweiht wurden und dass der Papst will, das Land der Mutter unter seiner Obhut genauso zu bef´┐Żrdern wie das Land des Sohnes - sicut terram filii, sic et terram matris.

Marika Katarina Arendia Elita von Wolsky
Kavaliere des Altaria Mariana Ordens
Die bekanntesten Kavaliere des Altaria Mariana Ordens sind d´┐Żnischer Graf Holstein-Holsteinborg, Baron Pilar Boris von Pilchau, katholischer Erzbischof Erwin Joseph Ender, lutherischer Erzbischof Andres P´┐Żder, lutherischer Bischof Einar Soone, Theologe Einar Laigna, Jakob Baron von Uexk´┐Żll, ehemaliger ´┐Żsterreichisch-ungarischer Kronprinz Otto von Habsburg, Priester Avo ´┐Żprus und Ingmar Kurg, Orientalist Haljand Udam und Historiker Heiki Haljasorg.

Ioan Arendia Elita von Wolsky
Die Bu´┐Że des Klostermeisters.
Ich habe einen gro´┐Żen Teil von meinem Leben an Selbstliebe verschwendet. Ich habe ges´┐Żndigt, weil ich mich selbst mehr geliebt habe als alle andere. Dank meines Zuhauses aus der Kindheit und guten Erinnerungen an meine Eltern und Gro´┐Żeltern, die mich in einer guten christlich-europ´┐Żischen Tradition erzogen haben, bin ich vor ungef´┐Żhr zehn Jahren nach Hause zur´┐Żckgekehrt. Die Liebe zu allem, das der Sch´┐Żpfer erschaffen hat, ist der gr´┐Ż´┐Żte Reichtum, den Er uns mitgegeben hat. Das Liebesstudium ist schwer f´┐Żr mich, aber auch erfrischend, weil der Allm´┐Żchtige mit mir ist und dies meinem Willen eine ´┐Żbernat´┐Żrliche Kraft gibt, die ich mit jeder gelernten Fertigkeit der Liebe erleben kann.

Eine Lekture von Terra Mariana ist zum offenen Meinungstausch bestimmt. Nach dem Bedarf werden auch neue Sprachen und ´┐Żbersetzungen zugef´┐Żgt.

concordiacluster@gmail.com
2010


© Conventus Terra Mariana